Welche Keyword-Optionen gibt es und was ist dabei zu beachten?

Mithilfe der Keyword-Optionen können Sie festlegen, wie genau eine Suchanfrage mit den von Ihnen angegebenen Keywords übereinstimmen muss, um tatsächlich eine Anzeigenschaltung auszulösen. Folgende Optionen stehen Ihnen zur Verfügung:

Genau passend (Exact Match): [Keyword]
Ihre Anzeige wird nur dann geschaltet, wenn die Suchanfrage genau mit dem gebuchten Keyword oder der gebuchten Keyword-Kombination übereinstimmt.
Mit der Option „genau passend“ erscheint Ihre Anzeige nur dann, wenn exakt nach dem angegebenen Keyword gesucht wird. Nur sehr ähnliche Varianten wie Singular- und Pluralformen, Wortstämme oder fehlerhafte Schreibweisen des Keywords werden berücksichtigt. Bei Synonymen wird keine Schaltung ausgelöst.

Vorteil:
Mit „genau passend“ erreichen Sie insbesondere die Nutzer, die das größtmögliche Interesse an Ihrer Dienstleistung oder Ihrem Produkt haben. Ungewünschte Klicks sind mit dieser Option sehr unwahrscheinlich.

Nachteil:
Die hohe Genauigkeit kann dazu führen, das Ihre Anzeigen nicht oft geschalten werden. Vor der Anzeigenschaltung ist eine ausführliche Keyword-Recherche notwendig.

Beispiel:
Eingebucht ist [Sommer Hose]. Die Anzeige erscheint bei der Eingabe von “Sommer Hose”. Sie erscheint nicht, bei der Eingabe von: “Sommer Hose kaufen” oder “günstige Sommer Hose”

Passende Wortgruppe (Phrase Match): “Keywords”
Ihre Anzeige wird bei Suchanfragen geschaltet, die die identische Wortgruppe enthalten. Dabei ist die Reihenfolge und Abfolge entscheidend.
Die Option bietet sich an, wenn Sie eine bestimmte Wortgruppe bewerben wollen, für die die Reihenfolge der Keywords entscheidend ist, aber Ergänzungen vor oder hinter der Wortgruppe zulässig sind. Werden zusätzliche Suchbegriffe innerhalb der von Ihnen definierten Wortgruppe eingefügt, erfolgt keine Anzeigenschaltung.

Vorteil:
Mithilfe der Option „passende Wortgruppe“ können Sie eine bestimmte Zielgruppe exakt adressieren. Sie erhöhen dadurch die Klickzahl und senken zugleich die Anzahl unerwünschter Impressionen außerhalb Ihrer Wortgruppe.

Nachteil:
Die Ergänzungen können auch zu irrelevanten Klicks führen.

Beispiel:
Eingebucht: “Studium Hochschule“
Anzeige erscheint bei Eingabe von: Studium Hochschule Mathemathik, staatliches Studium Hochschule,
Anzeige erscheint nicht bei Eingabe von: Studium Wirrtschaft Hochschule, Studium Fachhochschule
mögliche irrelevante Klicks: Studium Hochschule Nigeria. Annahme: Die zu bewerbende Hochschule befindet sich in Deutschland. Nigeria müsste man als auszuschließendes Keyword definieren, und damit verhindern, dass es zu ungewünschten Anzeigenschaltungen kommt.

Weitgehend passend (Broad Match): Keyword
Ihre Anzeige wird bei ähnlichen Wortgruppen und relevanten Variationen geschaltet.
Soll Ihre Anzeige auch bei Eingabe von Synonymen, ähnlichen oder relevanten Suchanfragen und ungeachtet der Reihenfolge erscheinen, ist die Keyword-Option „weitgehend passend“ geeignet. Diese Option bietet sich besonders am Beginn einer Kampagne an, wenn Ihnen noch nicht viele Keywords bekannt sind.

Vorteil:
Da „weitgehend passende“ Keywords bei vielen Abweichungen eine Anzeigenschaltung auslösen, kommt es sehr oft zur Anzeigenschaltung. Die Option ist zeitsparend, da potenzielle Keyword-Varianten automatisch von Google eingefügt werden.

Nachteil:
Durch die Berücksichtigung von Synonymen und ähnlichen Varianten kann mit erhöhten Streuverlusten gerechnet werden. Die Qualität der Klicks kann unter umständen eher gering sein. Sie sollten deshalb regelmäßig den Suchanfragenbericht überprüfen, um irrelevante Suchbegriffe auszuschließen.

Beispiel:
Eingebucht: Sommer Hose
Anzeige erscheint bei Eingabe von: leichte Sommerhose, baumwoll Sommerhosen, leichte baumwoll Sommerhosen”

Modifiziert Weitgehend Passend (Modified Broad Match): +Keyword
Ihre Anzeige wird bei Einzahl-, Mehrzahl-, Fehlschreibweisen- und Varianten des Keywordstamms geschaltet. Die Reihenfolge ist nicht entscheidend.

Ausschließendes Keyword: -Keyword
Ihre Anzeige wird nicht für Suchanfragen geschaltet, die diesen Begriff enthalten.

Zu beachten ist, dass bei allen Optionen sehr ähnliche Varianten berücksichtigt werden. Zu sehr ähnlichen Varianten zählen etwa fehlerhafte Schreibweisen, Singular- und Pluralformen, Akronyme, Wortstämme (z.B. “Spanien” und “spanisch”), Abkürzungen und Schreibweisen mit Akzentzeichen. Es ist also nicht notwendig, sehr ähnliche Varianten separat als Keywords hinzuzufügen.

Diese Keyword-Optionen erlauben Ihnen die Reichweite und Auffindbarkeit Ihrer Anzeigen selbstständig zu bestimmen und zu kontrollieren: Je flexibler die Keyword-Option ist, desto mehr Klicks können Sie erzielen und je stärker die Option eingegrenzt ist, desto relevanter ist das Schlüsselwort für die Suchanfrage eines Nutzers.