Landingpage SEO-optimiert gestalten.

Landing Pages sind sehr wichtig um Leads zu generieren. Oft wird Ihr Potential zu wenig oder falsch genutzt. Wir zeigen im folgenden Artikel, welche Parameter zum Bau einer Landing Page berücksichtigt werden sollten.

Keyword-Recherche
Die Grundlage für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung Ihrer Landing Page, ist immer eine ausführliche Keyword-Recherche. Wenn Sie Ihre Nutzer gezielt ansprechen und eine große Reichweite erzielen möchten, müssen Sie zunächst wissen, wonach die Nutzer suchen bzw. welche Suchbegriffe sie verwenden.

Content-Recherche
Bei der Seitenbewertung stellt Google die Qualität des Inhalts in den Mittelpunkt. Daher sollten Sie sich vorrangig auf die Erstellung von hochwertigen und individuellen Inhalten konzentrieren. Sie müssen mit Ihrem Angebot sofort positiv auffallen und den Nutzern einen klaren Vorteil bzw. einen möglichst einzigartigen Mehrwert bieten.

Machen Sie sich vor der Erstellung der Landing Page deshalb ausführlich Gedanken darüber, wie Sie die Nutzer für Ihr Angebot begeistern können. Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Inhalte für die Nutzer und nicht für die Suchmaschine schreiben. Was bei den Nutzern gut ankommt, wird letztlich auch von Google positiv bewertet. Bei der Content-Recherche sollten Sie vor allem folgenden Fragen nachgehen:

Was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal?
Welchen Mehrwert können Sie Ihren Nutzern bieten?
Welche Fragen stellen sich Nutzer, wenn sie Ihr Angebot betrachten?
Wie treten Ihre Wettbewerber auf?
Gibt es aktuelle Themen die Sie bedienen können?
Verfügen Sie über Referenzen, Feedbacks oder Bewertungen die Sie zeigen können?

Struktur der Landing Page und inhaltlicher Aufbau
Die Seitenstruktur und der inhaltliche Aufbau der Webseite spielen für Google ebenfalls eine wichtige Rolle. Durch bestimmte Formatierungen, Hervorhebungen und Keyword-Platzierungen, kann die Suchmaschine erkennen, worauf Sie den Fokus legen.

Seitentitel
Der Seitentitel sollte ganz klar zum Inhalt der Seite passen. Im Idealfall werden im Titel bereits alle Begriffe untergebracht, unter denen die Seite gefunden werden soll. Der Seitentitel sollte eine Länge von 65 Zeichen nicht überschreiten.

URL
Mit einer sprechenden URL können Sie die Hauptinhalte Ihrer Seite bereits in der Adresse vermitteln.

Seitenbeschreibung
Auch die Seitenbeschreibung sollte alle Hauptschlagwörter enthalten und bestmöglich auf Ihr Angebot aufmerksam machen. Vermitteln Sie kurz und bündig, was der Nutzer bei Ihnen findet. Die Seitenbeschreibung sollte nicht länger sein, als 160 Zeichen.

Überschriften
Mit Hilfe von Überschriften können Sie die wesentlichen Merkmale Ihres Angebots hervorheben. Dabei werden die verschiedenen Größen (h1 bis h6) von Google unterschiedlich bewertet. Die wichtigste Überschrift ist die Hauptüberschrift h1. Sie sollte auf Ihrer Seite nur einmal verwendet werden und in jedem Fall das wichtigste Keyword beinhalten. Die Überschriftsgrößen h2 bis h6 können Sie hingegen auch mehrfach verwenden.

Hervorhebungen
Inhaltlich besonders relevante Begriffe können Sie durch die Darstellung in fett, unterstrichen, kursiv oder als Liste hervorheben. Google ist in der Lage diese Formatierungen zu erkennen und gibt ihnen eine höhere Gewichtung.

Keywords im Inhalt platzieren
Indem Sie Ihre Keywords bereits unter den ersten 100 bis 150 Wörtern platzieren, verdeutlichen Sie Google nochmals deren Relevanz.

Natürliche Keyword-Verteilung
Die Gewichtung Ihrer Keywords nimmt zu, je öfter Sie diese im Seiteninhalt unterbringen. Allerdings sollten Sie immer auf eine gleichmäßige Verteilung über den gesamten Inhalt achten, damit der Text- und Lesefluss nicht gestört wird.
Eine unverhältnismäßig große Anzahl an Keyword-Platzierungen kann sich zudem auch negativ auf das Ranking auswirken. Empfehlenswert ist in diesem Zusammenhang auch die Verwendung von Synonymen und Variationen der Keywords.

Bilder, Videos, Downloads und Links
Diese Media-Elemente sind gut geeignet, um Inhalte aufzulockern und die Besucher themenrelevant zu unterhalten. Sie können damit den Kern des Inhalts unterstreichen und das Ranking Ihrer Seite verbessern.

Bei Bildern können Sie den Dateinamen und den ALT-Text zur Keyword-Platzierung nutzen und dadurch die Relevanz Ihrer Seite erhöhen. Infografiken werden sehr gerne geteilt und sorgen dadurch für eine höhere Verbreitung. Mit informativen und unterhaltsamen Videos erhöhen Sie die Verweildauer auf Ihrer Seite. Beides wirkt sich positiv auf das Ranking bei Google aus.

Durch die Bereitstellung von Downloads können Sie den Nutzern einen zusätzlichen Mehrwert bieten und dadurch die Wahrnehmung Ihrer Seite positiv beeinflussen.

Interne Links können Besucher neugierig auf weiter Inhalte machen und die Indexierung der gesamten Webseite fördern. Externe Links zu besonders vertrauenswürdigen oder themenrelevanten Seiten, können sich ebenfalls positiv auf die Wahrnehmung Ihrer Seite auswirken, sollten i.d.R. aber nur dezent verwendet werden.

Soziale Netzwerke
Die Präsenz im Social Media Bereich spielt in der Suchmaschinenoptimierung eine immer bedeutendere Rolle. Die Möglichkeit Inhalte liken oder teilen zu können, kann für die Verbreitung und Reputation Ihrer Webseite von großem Vorteil sein.

Ladezeiten
Die Ladegeschwindigkeit ist ein sehr wichtiger Punkt bei der Optimierung Ihrer Landing Page. Die Nutzer erwarten, dass sich die Seite innerhalb kürzester Zeit aufbaut. Zu lange Ladezeiten führen zu einer hohen Absprungrate. Die Ladezeit ist dementsprechend auch ein wichtiger Faktor für das Google-Ranking. Sie sollte in jedem Fall unter 2 Sekunden liegen. Verzichten Sie daher zum Beispiel auf unnötige und überladene Scripte, optimieren Sie die Größe von Bildern, aktivieren Sie GZIP für eine komprimierte Datenübertragung, nutzen Sie Seiten-Caching für statische Inhalte und LazyLoad um immer nur den jeweils sichtbaren Bereich Ihrer Seite auszuliefern.

Duplicate Content
Doppelte Inhalte sind ein verbreitetes Problem auf Webseiten, da sie sich negativ auf das Ranking auswirken. Vermeiden Sie deshalb in jedem Fall die mehrfache Verwendung bestimmter Seiteninhalte.